Umgang mit Vorurteilen

Subtile Anspie­lungen, Pauschal­aussagen oder Kontakt­vermeidung geschehen häufig unbewusst. Auf die Identitäts­bildung des Betroffenen und sein Selbst­wert­gefühl haben sie jedoch einen großen Ein­fluss. In einer vorurteils­bewussten Kita erleben alle Beteiligten Vielfalt als selbstverständlich und bereichernd. Päda­go­gische Fach­kräfte setzen sich mit eigenen Vor­urteilen, aus­gren­zendem Ver­halten und diskri­mi­nie­renden Äußerungen auseinander und hinter­fragen das Ver­halten von Eltern, Mitarbeitenden und Kindern. Dazu gehört auch die kritische Über­prüfung von Spiel­materialien und Kita­einrichtung und -ausstattung auf Stereotype und Ein­seitig­keiten.

Wege zur WillkommensKITA

Das Arbeitsmaterial für die Kita-Praxis bündelt Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Modellprogramm WillkommensKITAs.

Download

Links und Downloads

Themenbeiträge

er kommt denn da sein Kind abholen – Eine Orientierung im Umgang mit Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Kindertagesstätten

Wie gehen wir mit rechtsextremen Familien in der Kita um? Wann sind Äußerungen rassistisch? Wie reagieren wir, wenn Eltern darum bitten, dass ihre Kinder mit anderen Kindern nicht spielen sollen? Eine Broschüre der Heinrich-Böll-Stiftung bietet Orientierung im Umgang mit Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Kitas.

Themenbeiträge

Ein Junge klettert an einem Seil entlang

Die Kita Schatztruhe liegt in einem Gebiet mit hohem Migrationsanteil. Nach anfänglichen Unsicherheiten im Umgang mit Vielfalt ist es dem pädagogischen Personal gelungen, die Vielzahl der Nationalitäten als kulturelle Schatztruhe zu nutzen.