Umgang mit Vorurteilen

Subtile Anspie­lungen, Pauschal­aussagen oder Kontakt­vermeidung geschehen häufig unbewusst. Auf die Identitäts­bildung des Betroffenen und sein Selbst­wert­gefühl haben sie jedoch einen großen Ein­fluss. In einer vorurteils­bewussten Kita erleben alle Beteiligten Vielfalt als selbstverständlich und bereichernd. Päda­go­gische Fach­kräfte setzen sich mit eigenen Vor­urteilen, aus­gren­zendem Ver­halten und diskri­mi­nie­renden Äußerungen auseinander und hinter­fragen das Ver­halten von Eltern, Mitarbeitenden und Kindern. Dazu gehört auch die kritische Über­prüfung von Spiel­materialien und Kita­einrichtung und -ausstattung auf Stereotype und Ein­seitig­keiten.

Wege zur WillkommensKITA

Das Arbeitsmaterial für die Kita-Praxis bündelt Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Modellprogramm WillkommensKITAs.

Download

Links und Downloads

Themenbeiträge

Oft schätzen wir uns als liberal, unvoreingenommen und vorurteilsfrei ein – gerade dann, wenn wir selbst nicht direkt von Diskriminierung betroffen sind. Das liegt daran, dass wir Diskriminierung häufig Kriterien zuordnen, welche den vom Allgemeinen Gleichstellungsgesetz festgesetzten Diskriminierungsmerkmalen (wie sexuelle Orientierung, Geschlecht, ethnische Herkunft/rassistische Diskriminierung, Behinderung/Beeinträchtigung, Religion und Alter) entsprechen. Das führt dazu, dass wir Diskriminierung in unserem Alltag nur bedingt wahrnehmen. 

Themenbeiträge

Vorurteile sind Bestandteil des täglichen Lebens. Sie helfen uns teilweise sogar die Komplexität der Welt zu systematisieren und zu strukturieren und sind damit auch Gegenstand der pädagogischen Arbeit. Doch, wie kann man sich in diesen Vorurteilen diesen Stereotypen und Vorurteilen gegenüber positionieren? Eine Reihe von Videos bietet die Antworten auf die häufigsten Vorurteile zu Asyl und Migration.

Themenbeiträge

Gemeinsam gegen Muslimfeindlichkeit

Der Islam gehört zu Deutschland und daher werden immer mehr Kinder muslimischen Glaubens in Kindertageseinrichtungen betreut. Die Broschüre „Gemeinsam gegen Muslimfeindlichkeit und antimuslimischen Rassismus“ bündelt Materialien und Methoden, um sich mit den Thema Religion altersgerecht auseinanderzusetzen.