Umgang mit Vorurteilen

Subtile Anspie­lungen, Pauschal­aussagen oder Kontakt­vermeidung geschehen häufig unbewusst. Auf die Identitäts­bildung des Betroffenen und sein Selbst­wert­gefühl haben sie jedoch einen großen Ein­fluss. In einer vorurteils­bewussten Kita erleben alle Beteiligten Vielfalt als selbstverständlich und bereichernd. Päda­go­gische Fach­kräfte setzen sich mit eigenen Vor­urteilen, aus­gren­zendem Ver­halten und diskri­mi­nie­renden Äußerungen auseinander und hinter­fragen das Ver­halten von Eltern, Mitarbeitenden und Kindern. Dazu gehört auch die kritische Über­prüfung von Spiel­materialien und Kita­einrichtung und -ausstattung auf Stereotype und Ein­seitig­keiten.

Wege zur WillkommensKITA

Das Arbeitsmaterial für die Kita-Praxis bündelt Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Modellprogramm WillkommensKITAs.

Download

Links und Downloads

Themenbeiträge

Sind Frauen und Männer in Kindertagesstätten gleichberechtigt?

In den Einrichtungen, die am Programm  “WillkommensKITAs teilnehmen, legen wir großen Wert auf Chancengerechtigkeit und Gleichbehandlung. Wir wünschen uns, dass die vorhandene Vielfalt in den Bildungseinrichtungen anerkannt und wertgeschätzt wird.

Themenbeiträge

Wie kommt man mit den eigenen Vorurteilen ins Gespräch?

Niemand von uns handelt (vor-)urteilsfrei, es ist nicht immer leicht, sich mit den eigenen Denkmustern und Prägungen auseinanderzusetzen. Für die pädagogische Arbeit mit Kindern ist es aber von grundlegender Bedeutung.

Themenbeiträge

Im vertrauensvollen Rahmen gemeinsam beraten

Um kultursensibel zu handeln braucht es die Reflexion der eigenen Denk-, Wahrnehmungs- und Handlungsmuster. Werte, Hintergründe, Traditionen, biografische Prägungen sind Grundlage für unser pädagogisches Handeln. Um kultursensibel zu handeln, braucht es die Reflexion der eigenen Denk-, Wahrnehmungs- und Handlungsmuster.